Windows 10 „Wenig Speicherplatz“-Warnung abschalten

Lesezeit: 4 Minuten

Windows 10 warnt über einen Hinweis-Banner vor wenig Speicherplatz auf angeschlossenen Datenträgern. Wer ein Recovery-Volume oder andere Datenträger angeschlossen hat, deren Kapazität überwiegend belegt ist, wird im fünf Minuten-Takt mit dem Hinweis-Banner über das Problem informiert. Microsoft hat keine Funktion zugänglich gemacht, mit der sich diese Meldung einfach deaktivieren lässt.

Verschiedene Nutzer berichten, dass der Lösungsweg seit dem April 2018-Update (Build 1803) für Windows 10 nicht mehr funktioniert. Es gibt zwar noch eine Möglichkeit, die Warnmeldung abzuschalten, jedoch nur für OEM-Partitionen/System-Sicherungslaufwerke. Sollte es sich bei Ihrem Laufwerk um eine externe Festplatte bzw. einen USB-Stick mit persönlichen Daten handeln, eignen sich die beschriebenen Schritte nicht. In diesem Fall können Sie durch Verschieben und Löschen der sich darauf befindlichen Daten versuchen, Speicherplatz auf dem Laufwerk freizugeben. Für OEM-Partitionen/System-Sicherungslaufwerke, scrollen Sie nach unten zu „Lösung für Windows 10 ab dem April 2018-Update (Build 1803)„.

Lösung für Windows 10 vor dem April 2018-Update (Build 1803)

Registrierungs-Editor

  1. Öffnen Sie mit der Tastenkombination WINDOWS+R den Ausführen-Dialog und geben Sie „regedit“ ein. Bestätigen Sie anschließend den Hinweis der Benutzerkontensteuerung und navigieren Sie im Registrierungs-Editor zu folgendem Pfad in der Seitenleiste:
    HKEY_CURRENT_USER > Software > Microsoft > Windows > CurrentVersion > Policies
  2. Im rechten Hauptfenster unter „Policies“ erstellen Sie mit der rechten Maustaste einen neuen Schlüssel; Neu > Schlüssel.
  3. Es wird in der linken Seitenleiste im aktuellen Verzeichnis Policies ein Ordner erstellt, nennen Sie diesen „Explorer„.
  4. Nun machen Sie erneut einen Rechtsklick auf den eben erstellten Ordner: Neu > DWORD-Wert (32-Bit).
  5. Nachdem der Listeneintrag im Hauptfenster erstellt wurde, geben Sie diesem den Namen: NoLowDiskSpaceChecks
  6. Öffnen Sie den Eintrag mit Doppelklick. Im Feld „Wert“ ist per Default der Wert 0 (null) eingetragen, vergeben Sie den Wert 1 und bestätigen Sie mit OK.

Bevor die Änderungen wirksam werden, muss das System neu gestartet werden. Erst nach der nächsten Anmeldung wird Windows den Hinweis nicht wieder anzeigen.

Lösung für Windows 10 ab dem April 2018-Update (Build 1803)

Ab dem Windows-Build 1803 funktioniert der bisherige Lösungsweg nicht mehr. Die Warnmeldung kann zwar noch immer abgeschaltet werden, jedoch nur mit einem Haken: Sollte es sich bei Ihrem Laufwerk um eine Sicherungspartition/OEM-Partition handeln, können Sie die unten beschriebene Möglichkeit nutzen. Sollten es sich jedoch um einen vollen Datenträger mit persönlichen Daten handeln, bei dem die Warnmeldung angezeigt wird, führen Sie die unten stehenden Schritte NICHT aus! Andernfalls haben Sie keinen Zugriff mehr auf Ihre Dateien! In diesem Fall kommen Sie nicht darum herum, freien Speicherplatz auf diesem Laufwerk zu schaffen, z. B. durch das Löschen/Verschieben unbenötigter Daten!

Um die Warnmeldung für ein Sicherungslaufwerk abzuschalten, entfernen wir über die Eingabeaufforderung den Laufwerksbuchstaben und verstecken die Partition. Gehen Sie andernfalls wie folgt vor:

  1. Geben Sie in der Windows-Suchleiste „cmd“ ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie „Als Administrator ausführen„.
  2. Geben Sie in der Befehlszeile mountvol J: /D ein. (HINWEIS: Ersetzen Sie „J:“ durch den Laufwerksbuchstaben Ihres Laufwerks!) und drücken Sie die ENTER-Taste zur Bestätigung.
  3. Prüfen Sie unter „Dieser PC“ im Windows-Explorer, ob das Laufwerk „verschwunden“ ist.

Die Warnmeldung wird nun nicht wieder angezeigt.

Windows 10 „Wenig Speicherplatz“-Warnung abschalten
4.6 (91%) 20 votes

27 Antworten

  1. Avatar Paralaxx sagt:

    Moin. Ich hatte das gleiche Problem mit der Wiederherstellungspartition.
    Kurzfassung:
    Mit diskpart den Laufwerksbuchstaben entfernen
    Lange Fassung:
    Ich habe zunächst versucht, Änderungen an der Partitionsgröße mit dem Festplattenmanager von Windows zu ändern. Im Kontextmenü war außer dem Punkt ‚Hilfe‘ keine weitere Option verfügbar, auch nicht das Entfernen des Laufwerksbuchstabens. Mit Diskpart ließ sich das bewerkstelligen. Wichtig:
    Diskpart führt Kommandos ohne Nachfrage sofort aus.
    C:\> diskpart (startet diskpart in einem eigenen Fenster)
    Alle Festplatten ansehen:
    DISKPART> list disk
    Festplatte auswählen
    DISKPART> select disk [Festplattennummer – bei mir die 0]
    Alle Partitionen auf der Festplatte auflisten. Dabei ist die Reihenfolge identisch mit der Ansicht im Festplattenmanager. Zudem steht der Partitionstyp in der Liste, was die Orientierung vereinfacht.
    DISKPART> list partition
    Partition auswählen, die manipuliert werden soll
    DISKPART> select partition [partitionsnummer]
    Laufwerksbuchstaben der ausgewählten Partition entfernen
    DISKPART> remove letter=[der gewünschte Laufwerksbuchstabe]
    Speichern nicht erforderlich, die Änderungen werden direkt durchgeführt.
    DISKPART> exit
    Damit sollten die Warnungen aufhören, ohne dass die gesamte Warnung aller Festplatten deaktiviert wird.

  2. Avatar Holgi sagt:

    Bei mir erscheint, ohne jede Übertreibung, alle 10 Minuten, die Meldung „Wenig Speicherplatz. Es steht kein Speicherplatz auf Lokaler Datenträger (F:) zur Verfügung.“

    Das eigentlich kuriose ist, dass Laufwerk (F:) eine externe, NICHT angeschlossene USB-Festplatte ist!
    Das Win10 diese HD meint, lässt sich für mich anhand der angezeigten Speicherbelegung (frei/belegt) erkennen.
    Ärgerlich ist nur, dass ich nicht in der Lage bin, Daten von der HD zu löschen, um die Fehlermeldung zu deaktivieren, weil ich gar nicht mehr in Besitz dieser Festplatte bin & nun nicht weiß, wie ich diese ultimativ nertötende Fehlermeldung loswerden soll…

    Wenn ich eine andere externe HD anschließe, vergibt er generell einen anderen, neuen Laufwerksbuchstaben, so dass ein „austricksen“ auch nicht funktioniert!

    Gibt’s da inzwischen eine Lösung für, oder habe ich jetzt die vielzitierte A****karte?

    • Tim Schropp Tim Schropp sagt:

      Hallo Holgi,

      es wäre mir neu, dass Windows nicht-angeschlossene Geräte „erkennt“. Bist du auch wirklich sicher, dass es sich um ein solches handelt?

      Führe doch bitte folgende Schritte aus:
      Gib in der Windows-Suchleiste Computerverwaltung ein und starte das Programm.
      Dort in der Seitenleiste wählst du Datenträgerverwaltung.
      Hier siehst du alle sichtbaren und unsichtbaren Geräte mit den jeweiligen Laufwerksbuchstaben.

      Was ist dort für das Laufwerk F zu entnehmen?

      Viele Grüße, Tim

      • Avatar Holgi sagt:

        Hallo Tim,

        also in der Computerverwaltung/Datenträgerverwaltung steht:

        Volume Layout Typ Dateisystem Status Kapazität Freier Speicher & frei

        Einfach Einfach Basis NTFS Fehlerfrei (OEM-Partition) 499 MB 35 MB 7%

        Bei der, von mir erwähnten externen HD handelte es sich, ebenso, wie dort beschrieben, um ein Gerät mit 1/2 TB Speicherplatz, auf der, das weiß ich zufällig zu 100%, noch exakt 35 MB Speicherplatz frei waren, als ich sie zuletzt an meinen PC angeschlossen hatte.
        Sie war immer nur bei Bedarf an den PC angeschlossen, weil es meine „Serien-Festplatte“ war, die immer dann, wenn Daten verändert/verschoben wurden, zwischen meinem TV & PC hin- und her wanderte.

        Grüße zurück

        Holger.

        • Avatar Holgi sagt:

          Sorry – das mit den „simulierten Tabstops“ für eine tabellarische Ansicht, hat leider nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe! Hier nochmal in übersichtlich:

          Volume: (F) / Layout: Einfach / Tpy: Basis / Dateisystem: NTFS / Status: Fehlerfrei (OEM-Partition) / Kapazität: 499 MB /
          Freier Speicher: 35 MB / % frei: 7 %

        • Tim Schropp Tim Schropp sagt:

          Unter „Mein PC“ müsste dieses Laufwerk F dann auch aufgeführt sein. Was passiert, wenn du es öffnest?

          Ich denke eher, die besagte nicht-angeschlossene Festplatte teilt sich „F“ mit irgendeinem anderen, aktuell angeschlossenen Gerät. Gibt es andere Festplatten? Eventuell USB-Sticks, interne Platten, SD-Karte o.ä.?
          Sollte sich das alles nicht bestätigen, kannst du versuchen über die Datenträgerverwaltung diese Festplatte zu löschen. Dazu müsstest du im unteren Abschnitt der Ansicht lediglich mit Rechtsklick auf die Platte klicken und Volume löschen auswählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.